Novedades: Annemarie Höfflin - Über Gott für den ich lebe....
   
"Novedades"
  Neue Nachrichten:
  => Annemarie in Peru
  => Über Gott für den ich lebe....
  => Mein Freundesbrief
  => VDM Report-Berichte
  => Counter
  Berglandschule Antiochia
  Datenschutz
  Allgemeine Informationen:

Impresum: Annemarie Höfflin

Gebetsanliegen:
- Dank dass es meinen Mitarbeiter in Ämtersachen wieder besser geht und er vermutlich bis Ende Monat wieder arbeiten kann.
- Dank für die Mithilfe aus Deutchland im Englishunterricht.
- Dank dass wir eine Vertretung für die Auszeit unseres Schulleiters bekommen haben.
- Dank, dass die meisten Lehrer bei uns bleiben werden.
- Dank das es mit den Dokumenten für Geländeverkauft vorwärts geht und dadurch unser Defiziet gedekt werden konnte.
- Dank für die treuen Spender die mithelfen, dass wir den armen Familien Stipendienermässigung geben können.
Dank, für Gottes Hilfe  Tag für Tag fürt mich.

- Bitte für einen guten Schuljahrabschluss und Amtsübergabe sowie alle Vorbereitungen fürs kommende Schuljahr.
- Bitte um Mitarbeiterin am Schalter
- Bitte um jemand der uns im Englisunterricht mit Aussprache und Reden unterstützen könnte (Schulbeginn März 2019).
- Bitte für die Besetzung der Lehrstellen die wir ausschreiben müssen für 2019
- Bitte um Hilfe bein den letzen Dokumenten (Notar und Rathaus) betr. Geländeverkauf.
- Bitte um Weisheit für zukünftige Projekte die der Schule finanziell weiterhelfen könnten.
- Bitte um Gottes Führung in allen Fragen und Belangen was die Schule und mich betrifft.
- Bitte für unsere Vereinsmitglieder und Vorstand.
Vorstandsityung wieder am 24.11. in Lima.

Wir sind alle Gottes Mitarbeiter, Jahresthema unserer Schule, Auch Ihr gehört dazu.
Gott vergelts und segne Euch.


Freitag, 05.10.2018
Inzwischen sind die Dokumente zur Vollmachteinscheibung der verkauften Grundstücke auf dem Grundbuchamt. Beten wir dass sie ohne Probleme registriert wird und wir dann beim Notar mit den offiziellen Unterlagen des Verkaufs beginnen können.
Schön war es als ich an einem Abend Besuch von den ältesten unserer Gemeindbe bekam. Sie meinten ich hätte ja keine Familie in Peru und deshalb besuchen sie mich und wir hielten einen Hausgottesdienst ab. Natürlich gab es anschliessend dann auch noch Tee und Kuchen.

Kommenden Sonntag sind im ganzen Land Bürgermeisterwahlen. Für Huariaca haben sich 6 Parteien aufstellen Lassen. Jede Partei versucht zu zeigen, dass sie die meisten Anhánger hat, verschenke T-Shorts, Taschen und alles mögliche und ziehen mit lauten geknalle, getrommel und Lärm durch die Strassen. Am vergangenen Sonntag verstand man daher kaum was im Gottesdienst, obwohl das Migrofon auf grosse lautstárke gestellt war. Beten wir, dass jemand gewählt wird, der keine Probleme macht und Ehrfurcht vor Gott hat.


Die Schüler der 6 Primarschulklasse waren für einige Tage in einer Freizeit wo sie besonders auch Gottes Wort hörten.
In Lima hatten wir eine Vorstandsitzung. Es steht nun fest, dass unser Schulleiter kommendes Jahr ein Sabatsjahr einlegen wird und inzwischen koordiniert er das kommende Schuljahr mit seiner Vertretung einem ehemaligen staatlichen Lehrer, der sich für ein Jahr vom Staat beurlauben lassen wird, um die Vertretung zu übernehmen. So ein Übergang ist manchesmal nicht ganz einfach. Danke für Gebetsunterstützung.

In der Gemeinde meiner Schwester wurde eine Kuchenverkaufsaktion zu Gunsten unseres Stipendenfon gemacht. Super!! und dabei hat sich ein Gemeindeglied ganz spontan entschlossen für einen Monat zu uns zu kommen und uns im Englisunterricht (vor allem Sprechen und Aussprache) zu unterstützen. So fahre ich also um den 20. Oktober als Empfangskomitee nach Lima zum Flugplatz. Danke sei Gott!!

Am 27.10. werden wir über die Arbeitsverträge der Lehrer für 2019 im Vorstand beraten. Dies sind immer wieder wichtige Entscheidungen fürs kommende Jahr.
Ansonsten bin ich einfach immer wieder entsetzt wie leichtsinnig die Ärzte mit kranken Leuten umgehen. Um ein Röngenbild zu machen, dauert es 2 Wochen weil die Person, die die Maschinen bedient nur alle 2 Wochen kommt, dann kann der behandelnde Arzt die Bilder nicht interpretieren, das muesste ein Spezalist machen, der aber auch nur 2 oder 3 Tage im Monat im Ort ist. Krankgeschrieben wird nur 3 oder 4 Tage und dann muss der Patient der sowieso fast nicht gehen kann immer wieder in die Sprechstunde kommen. Aber dann wird geklagt, dass er zuviel kommt und man will ihm die Krankschreibung nicht geben. Nach einigem insistieren wird er endlich ins nächstgrössere Spital nach Pasco verwiesen, aber er muss selbst schauen wie er da hinkommt, denn der Krankenwagen wird ihn nicht fahren und der Arzt dort gibt auch erst nach einer Woche Wartezeit einen Termin.
So werde ich vermutlich in der kommenden Woche auch mal Krankenwagenfahrer spielen.
Ich hoffe und bete, dass die Wunde von Claudio bald verheilt. und vor allem dass ich hier in Peru nie in so ein Krankenhaus muss.

Dienstag 18.09.2018
Wer "Annemarie in Peru" bis zum Schluss gelesen hat kann sicher verstehen, dass mich die ganze Sache immer wieder nervt. Danke für Eure Gebete. Geduld ist etwas was mir oft fehlt. Natürlich ginge alles viel schneller wenn wir unterm Tisch was geben wúrden. Aber dies wäre kein christliches Zeugnis. Dies sehe ich als einer meiner Aufgben. Gott zu verherrlichen in all den Umständen.
Unsere Abschlussklasse ist gut von ihrer Abschlussfahrt nach Cusco zurückgekehrt.

Betet, dass wir die Verkáufe von 10 Grundstücken gut über die Runden bekommen. 
Bild: Verkaufsgespäch

Betet Für Claudio, er hat einen Muskelriss, er muss vor allem ruhig liegen was ihm schwer fällt.


Am Freitag fahre ich zur Vorstandsitzung nach Lima. Wir sind am abklären betr. Direktorenweshsel, da unser Schulleiter kommendes Jahr aussetzen will.

In all den vielen Hindernissen und Umständen erfahre ich immer wieder, dass Gott einen guten Zeitplan hat, das macht mich getrost und bringt mich oft zum stauen.





Freitag 10.08.2018
Vor 4 jahren verunglückte die Tochter einer meiner engsten Mitarbeiter tötlich. Natürlich ist das immer wieder ein Trauriger Tag. Danke wenn ihr für Claudio betet.

Heute gingen die Abschlussklasse der primarschule auf Reisen, Eine Woche Schulfreizeit. Bete wir, dass Gottes Wort in Hetrzen gesät werden kann und sie Jesús lieben lernen. Betet für die 3 Lehrer die die 15 Schüler begleiten.
Unser Gott ist gross und hoch zu Loben. Wir sind ihm nicht gleichgültig.

Ansonsten merke ich dass ich weniger Bilder mache, das bedeutet dass vieles für mich nicht mehr neu ist oder unbekannt.

Samstag 14.07.2018
Im Urlaub in Deutschland wollte ich vor allem etwas zur Ruhe kommen und auch nach Gottes Willen fragen betr. Zukunft: Ich war vor allem sehr besorgt betr. Schule da wir in diesem Jahr in einem grossen Defizit arbeiten das mit Geländeverkauf gedeckt werden sollte.
Die Geschichte von Petrus und Johannes am Tempeltor wurde  für mich ein Bild der Hoffnung.
Der Gelähmte war von Kindheit an gelähmt und seine Muskeln hatten noch nie seinen ganzen Körper getragen. Als er Petrus und Johannes um Geld fragte antwortete ihm Petrus: "Gold und Silber habe ich nicht, was ich aber habe, das gebe ich Dir. Im Namen Jesu Christo stehe auf und wandle" und dann konnte der Lahme auf einmal gehen.

Für mich war dies wie ein Bild für unsere Schule. Auch sie erhielt seit ihrer Gründung immer Hilfe von aussen.
Wir kommen an unsere Grenzen und doch bekam ich die Zuversicht dass die Schule mit Gottes Hilfe nach und nach lernen wird auf eigenen Füsse zu stehen. Danke wenn Ihr uns mit Gebeten unterstützt. Viele Anliegen liegen fürs kommenden Jahr an: Schulpreis?,der Schulleiter will nun endlich das längst versprochenen Sabattjahr machen, wer kann ihn vertreten? Käufer fûr unser Gelände die bereit sind einen gerechten Preis zu zahlen. Altlast-Finanzamt und vor allem dass immer wieder das ausgesähte Wort Gottes aufgeht und Frucht bringt, bei unseren Lehrern und bei den Schülern. Wir legen in diesem Jahr vermehrt auf evangelistische Botschaften und spüren einen starken Gegenwind  Aber immer wieder merken wir dass Gott als Sieger herausgeht.











Montag, 30.04.2018
Seit langen war ich wiedermal in meiner früheren Gemeinde in Lima. Es hat mich gefreut viele, viele neue Gesichter zu sehen und dass sie inzwiwchen zwei Gottesdienste hintereinander haben.

Ansosnten bin ich dankbar für Gebet:
guter erhohlsamer Urlaub in Deutschland
Käufer von Gelände in Peru
Planungen im Vorstand betr. Projekten die uns helfen sollen das Defiziet in der Zukunft auszugleichen.
Bitte um Ruhe und Gelassenheit der /Mutter, der Eltern unserer Schüler.
Elternzusammenkunft mit unserem Vorstand wáhrend meiner Abwesenheit in Deutschland.
Der Schulleiter macht an den Wochenenden eine Weiterbildung.
Betet für unsere Lehrer und Schüler, dass Gottes Wort immer wieder weitergesagt wird durch Wort und Vorbild.
Nasch 15.'6. werde ich dann wieder von Peru aus berichten. Gott mit Euch.





















   
Besucher 116049 Besucher (336047 Hits)
Vielen Dank für Dein Interesse.